Steige auf durch Weiterbildung

Photo by ThisisEngineering RAEng on Unsplash

BACHELOR PROFESSIONAL UND MASTER PROFESSIONAL

Mit Inkrafttreten des neuen Berufsbildungsgesetzes zum 1. Januar 2020 wurden in der beruflichen Bildung die Bezeichnungen „Bachelor Professional“ und „Master Professional“ eingeführt. Damit sollen etablierte Titel wie „Meister“ oder „Betriebswirt“ nicht ersetzt, sondern lediglich ergänzt werden. Der neue Name soll die Gleichwertigkeit von akademischer und beruflicher Bildung betonen. Dies zeigt deutlich, dass Ausbildung und Studium die gleiche Tür öffnen – auch auf dem globalen Arbeitsmarkt.

WERDE MEISTER ODER MEISTERIN DEINES FACHS

Wenn du die Gesellenprüfung bestanden hast und mehr willst, setze deine Ausbildung an einer Meisterschule fort – in Vollzeit oder berufsbegleitend. Mit einem Masterabschluss kannst du ein Unternehmen führen und junge Menschen in deinem Beruf ausbilden. Er ist einem akademischen Bachelor-Abschluss gleichgestellt. Wenn du noch höher willst, fang an zu studieren – ganz ohne Abitur, denn mit dem Meisterbrief hast du deinen Hochschulzugang direkt in der Tasche.

ÜBERNEHME ALS FACHWIRT ODER FACHWIRTIN MEHR VERANTWORTUNG

In vielen Fachrichtungen hast du die Möglichkeit, dich zum/zur Fachwirt/in ausbilden zu lassen. Dieser Abschluss ist auf dem gleichen Niveau wie ein Bachelor-Abschluss. Aufstiegsfortbildungen öffnen die Tür zu Führungspositionen und höheren Gehältern.

KRÖNE DEINE KARRIERE MIT DEM TITEL BETRIEBSWIRT ODER BETRIEBSWIRTIN

Willst du an die Spitze kommen? Dann ist die Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt/in genau das Richtige für dich. Diese Weiterbildung baut auf den Abschlüssen Meister und Fachwirt auf. Er entspricht einem akademischen Master-Abschluss und ist damit die höchste Berufsbezeichnung, die man erlangen kann.

Zu Ausbildungswegen, Aufstiegsfortbildungen und Karrieremöglichkeiten beraten unter anderem die IHK, die Handwerkskammern und die Agentur für Arbeit.

Zurück